Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Kaiserslautern

Tauschring Kaiserslautern


Schlagworte: Beratung und Unterstützung von Familien, Beratungs-/ Unterstützungsangebote im Bereich Pflege/ Demenz, Bürgerbeteiligung, Digitalisierung/Digitale Bildung, Einsamkeit, Freiwilliges Engagement, Freizeitgestaltung, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Inklusion, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Selbstbestimmtes Leben im Alter, Teilhabe, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Vereinbarkeit Beruf und Pflege

Demografietyp: 7 Wirtschaftszentren mit geringerer Wachstumsdynamik


Siedlungstyp: Städtischer Raum


Durch Tausch alle zu Gewinnern machen! Eigene Stärken einbringen und Stärken anderer nutzen.


Projektbeschreibung

Der Tauschring in Kaiserslautern wurde vom Mehrgenerationenhaus (MGH) Kaiserslautern ins Leben gerufen. Die Nutzer und Förderer des MGH sind 1- bis 99-jährige Personen mit deutschen oder ausländischen Wurzeln, gut und weniger gut situiert/gebildet, mit und ohne Handicaps, also bunt gemischt. Der Tauschring Kaiserslautern als „private Nachbarschaftshilfe“, verbindet Menschen aller Generationen, Herkunft, Nationen und deren unterschiedliche Fähigkeiten, aber auch Unterstützungs-Bedarfe. Im Tauschring stellen die Mitglieder ihre persönlichen Fähigkeiten, Talente, Zeit… anderen zur Verfügung bzw. nutzen diese, um ihre individuellen Bedarfe zu decken. Jede geleistete oder genutzte Leistung ist gleich viel wert, in Kaiserslautern ein „Lauterling“ pro Stunde. Es gibt ein Internetportal, mit dessen Hilfe es einfach ist, Angebote und Gesuche der einzelnen Mitglieder zueinander zu bringen.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

- Das Fördern von Begegnungen zwischen Menschen, die üblicherweise wenig Berührungspunkte haben, also aus sehr unterschiedlichen Lebenssituationen kommen. Was ein alter Mensch oft braucht, kann z.B. ein junger Mensch meist bieten (z.B. Hilfe beim Tragen von Getränkekisten). Was Rentner mit viel Zeit zu bieten haben, wird vom Berufstätigen gesucht (z.B. Entlastung bei Garten- oder Tierpflege, Kinderbetreuung). - Da jeder Nachbar, unabhängig von Handicaps, Alter, Sprachkenntnissen, finanzieller Situationen, (zeitweise) mal Unterstützung braucht und mal Unterstützung geben kann, entsteht eine neue Kultur des Gebens und Nehmens. Die Talente und Fähigkeiten jedes Einzelnen werden genutzt, persönliche Potentiale werden der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. - Der Tauschring macht bewusst, dass jede Person über wertvolle Fähigkeiten verfügt, die für andere nützlich sind. Somit fördert der Tauschring das Selbstwertgefühl des Mitglieds und die Integration. - Es entsteht ein offenes, vorurteilfreies und auf wechselseitiger Anerkennung beruhendes Miteinander. - Der Tauschring erleichtert auch finanziell schlecht ausgestatteten Familien die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, da nicht alles über Geld abgerechnet werden muss. - Der Tauschring erleichtert denen den Alltag, die beruflich stark gefordert sind und daher wenig Zeit für Erledigungen haben. Mit wenigen Mausklicks kann man sich Entlastung aus der Nachbarschaft organisieren.


Wirkung

Der Tauschring Kaiserslautern bietet generationenübergreifende Chancen. Für ältere Mitglieder/innen gibt es z.B. die Chance, sich den Umgang mit PC/Smartphone im Tausch gegen Lauterlinge durch jüngere Tauschring-Mitglieder zeigen zu lassen und zu erlernen. Hier wird Wissen vermittelt, welches man nirgends kaufen kann. Zum Beispiel kann Frau XY, die Schwierigkeiten im Umgang mit ihrem PC hat, sich beim Tauschring-Mitglied YZ, der Computerspezialist ist, ihr Computerprogramm erklären lassen. Herr YZ bekommt für jede Stunde Computernachhilfe einen "Lauterling" auf seinem Konto gut geschrieben. Damit kann er sich z.B. Nachhilfe in Französisch oder einen selbstgebackenen Kuchen von einem anderen Tauschring-Mitglied oder auch von Frau XY leisten. - Nachbarschaftshilfe wird in hohem Maße gefördert, - Das Selbstwertgefühl der Teilnehmenden wird gestärkt - Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wird für finanziell gering ausgestatte Menschen verbessert


Erfahrungsbericht

Noch lange ist der Tauschring KL kein Selbstläufer. Es braucht jede Woche weit mehr als 10 Std. haupt- und ehrenamtliche Unterstützung, um den Tauschring stabil zu halten. Immer wieder kommt es zu Ungleichgewichten zwischen der Anzahl von Senioren und Jugendliche oder zwischen Angeboten und Gesuchen, sodass gegengesteuert werden muss. Wir schätzen, dass wir nun mit unserer neuen digitalen Tausch-Plattform (www.tauschring-kl.de) ab 2020 soweit sind, auf einen selbständig agierenden und funktionierenden Tauschring blicken zu können. Noch muss viel Zeit in die Werbung gesteckt und die Idee immer wieder neu erklärt werden: Tauschen führt zu einer gesteigerten Lebensqualität, ohne dafür, wie sonst üblich, Geld ausgeben zu müssen. Ganz wichtig ist uns das persönliche Kennenlernen beim monatlichen Tauschring-Stammtisch. Nur so können Tauschgeschäfte auch dort entstehen, wo eine Vertrauensbasis unabdingbar ist, beispielsweise bei der Betreuung von Kindern oder Pflegebedürftigen. Außerdem findet eine wöchentliche Tauschring-Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus statt.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Kaiserslautern

info.mgh-kl@Caritas-Speyer.de

http://www.mgh-kl.de


<Zurück