Engagiertenporträts

Ali Saoud Omer

"Ich habe mich auch schon im Irak ehrenamtlich engagiert."

 

 

Ali Saoud Omer spricht über das ehrenamtliche Engagement in seinem Heimatland und wie er dazu kam, sich auch im Chemnitzer Mehrgenerationenhaus zu beteiligen.

 

 

„Zuerst bin ich durchs Fußball spielen auf das Mehrgenerationenhaus in Chemnitz aufmerksam geworden. Dort habe ich viele Menschen kennengelernt und konnte dadurch schnell Deutsch lernen. Mein Engagement im Mehrgenerationenhaus kam dadurch zustande, dass ich auf der Suche nach einer Arbeitsstelle war. Frau Häusler, die Koordinatorin, hat mir vorgeschlagen, meinen Bundesfreiwilligendienst im Mehrgenerationenhaus zu leisten, was ich vom 1. April 2017 an für ein Jahr gemacht habe. Dort habe ich vor allem Kinder betreut, deren Eltern einen Integrationskurs im Mehrgenerationenhaus besucht haben. Während meiner Zeit im Bundesfreiwilligendienst habe ich auch Projekte mit Jugendlichen und Erwachsenen betreut, die sehr viel Spaß gemacht haben. Mir ist es wichtig, mich zu engagieren und etwas für die Gemeinschaft zu tun."

Koordinatorin Franziska Häusler über Ali Saoud Omer:
„Herr Saoud Omer zeichnete sich durch sein überdurchschnittliches Engagement und seinen vertrauensvollen Umgang mit Kindern und Jugendlichen aus. Seine offene und zugängliche Art wie auch seine Eigeninitiative waren eine Bereicherung für unser Haus.“