Logo Mehrgenerationenhaus - Startseite des Bundesprogramms Mehrgenerationenhäuser
Aktuelles

Spiel und Spaß in den Ferien

Nach und nach starten in allen Bundesländern die Sommerferien. Nordrhein-Westfalen macht heute den Anfang. Die Mehrgenerationenhäuser unterstützen Familien in dieser Zeit mit abwechslungsreichen Angeboten.

Kinder stehen im Kreis und heben ein buntes Tuch über ihre Köpfe.

Die Ferien stellen vor allem berufstätige Eltern häufig vor Herausforderungen: Wer passt auf mein Kindergarten- oder Grundschulkind auf, während ich arbeiten muss? Und wie kann ich meine Tochter oder meinen Sohn sinnvoll beschäftigen? Die Mehrgenerationenhäuser in ganz Deutschland gestalten vielfältige Betreuungsprogramme, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. 

Die freizeitpädagogische Betreuung des Mehrgenerationenhauses Haßfurt steht zum Beispiel in jeder Ferienwoche unter einem anderen Motto – von „Grillen und Chillen“ in der ersten Woche bis zur „FerienKUNSTwoche“ zum Schluss. Passend dazu gestalten die Engagierten in Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner, der BRK-Mittags- und Ganztagsbetreuung, ein buntes Programm aus Bewegungs- und Kreativangeboten sowie Ausflügen. 

Im Mehrgenerationenhaus Elternschule Amberg können sich die Kinder auf Ausflüge auf den Kletterspielplatz, zur Tierauffangstation, zum Minigolf, in den Kräutergarten oder die Stadtbücherei freuen. Auch Spielenachmittage, Kneten, Basteln, ein Clown-Besuch im Camp und eine Alpaka-Wanderung sind für die Sommerferien 2022 geplant. 

Mit dem Mehrgenerationenhaus Hann. Münden können Kinder zwischen zehn und 14 Jahren sogar eine Ferienfreizeit über fünf Tage an der Ostsee verbringen. Mit Angeboten wie diesen sorgen die Mehrgenerationenhäuser für gelungene Sommerferien – sowohl bei den Kindern und Jugendlichen als auch bei deren Eltern.