Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Weltalphabetisierungstag in den Mehrgenerationenhäusern

Am 8. September findet der diesjährige Weltalphabetisierungstag statt. Auch die Mehrgenerationenhäuser haben für diesen Tag bundesweite Aktionen geplant.

Zwei ältere Damen spielen zusammen Scrabble.

Foto: BMBF/Fischer

Am 8. September findet der diesjährige Weltalphabetisierungstag statt. Auch die Mehrgenerationenhäuser haben für diesen Tag bundesweite Aktionen geplant.

Lesen und Schreiben sind wichtige Voraussetzungen für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Um daran zu erinnern, findet jährlich am 8. September der Weltalphabetisierungstag statt. Er wurde 1966 von der UNESCO ins Leben gerufen und macht mit weltweiten Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema aufmerksam. In Deutschland leben 6,2 Millionen Menschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren mit geringer Lese- und Schreibkompetenz; das sind 12,1 % der deutsch sprechenden Erwachsenen.

Wissenschaftlich wird in diesem Zusammenhang von geringer Literalität gesprochen. Das bedeutet, dass die Menschen Schwierigkeiten haben, einen längeren zusammenhängenden schriftlichen Text zu verstehen. Sie können zwar Buchstaben, Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, alles darüber hinaus fällt ihnen aber schwer. 

Mit der AlphaDekade wollen Bund, Länder und Partner im Zeitraum von 2016 bis 2026 die Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeiten Erwachsener in Deutschland deutlich verbessern. Rund 180 Mehrgenerationenhäuser nehmen im Rahmen der AlphaDekade seit Januar 2018 am Sonderschwerpunkt „Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenz“ teil. Mit ihren Bildungs-, Informations- und Freizeitangeboten erreichen sie Betroffene und ihre Angehörige in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld und helfen, die Anzahl von Erwachsenen, die entsprechende Schwierigkeiten haben, zu verringern. Innerhalb ihrer Netzwerke stehen sie mit wichtigen Multiplikatoren in engem Kontakt und vermitteln auch in weitergehende Bildungsangebote. In den Mehrgenerationenhäusern wurden bereits mehr als 3.000 Betroffene mit Lern- und Beratungsangeboten erreicht.  

Zum Weltalphabetisierungstag geben auch die Mehrgenerationenhäuser, die im Sonderschwerpunkt aktiv sind, einen Einblick in ihre Arbeit. Mit der Ausstellung „Lesen und Schreiben öffnet Welten“, Lesungen in einfacher Sprache, Spielenachmittagen, einem Tag der offenen Tür oder Filmvorführungen machen die Häuser auf das Thema Alphabetisierung und ihre Angebote aufmerksam. Mehr als 30 Mehrgenerationenhäuser in ganz Deutschland haben sich bereits auf der Landkarte des Bundesverbandes zum Weltalphabetisierungstag eingetragen. Die Landkarte finden sie hier.

Dort finden Sie auch eine Liste mit den geplanten Aktionen.

Auch auf der Website der AlphaDekade können Sie sich einen Einblick über die Arbeit der Mehrgenerationenhäuser im Sonderschwerpunkt verschaffen.