Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Ausgelassenes Netzwerken in Bad Dürrheim

Das Mehrgenerationenhaus „Generationentreff Lebenswert e.V.“ in Bad Dürrheim erhielt den Mehrgenerationenhauspreis „DemografieGestalter 2019“ für das Digitalprojekt „Im Netz daheim und nicht allein“ von Stefan Zierke, dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfamilienministerium.

 

Einen fröhlichen Empfang bereitet das Mehrgenerationenhaus „Generationentreff Lebenswert e.V.“ in Bad Dürrheim dem parlamentarischen Staatssekretär Stefan Zierke, der am 24. Juli den Mehrgenerationenhauspreis „DemografieGestalter 2019“ an die beiden Vereinsvorstände Angelika Strittmatter und Wolfgang Götz überreichte. Die beiden Leiter des Internetlotsen-Projekts Gerhard Späth und Herbert Braun freuten sich über die Siegertrophäe und das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Einstieg in die digitale Welt erleichtern

Das Haus erhielt den Publikumspreis in der Kategorie „Digitale Angebote“ für das Angebot „Im Netz daheim und nicht allein“, bei dem ehrenamtlichen Internetlotsen älteren Menschen helfen, den Einstieg in die Welt der PCs, Smartphones, Laptops und Tablets zu finden. Durch das Gemeinschaftserlebnis und die gegenseitige Unterstützung finden die Seniorinnen und Senioren nicht nur den Einstieg in die digitale Welt, sondern auch neue Kontakte vor Ort. Insgesamt 774 gültige Stimmen wurden abgegeben, davon fielen 125 auf das Gewinnerprojekt.

So stand auch die Preisverleihung im Zeichen des Netzwerkens: Nach dem Grußwort des Bürgermeisters Jonathan Berggötz moderierte Vorstandsmitglied Wolfgang Kaiser die Preisverleihung. Schon bei dem gemeinsamen Mittagessen herrschte ein reger Austausch unter den Teilnehmenden. Der moderierte Erfahrungsaustausch nach der Preisverleihung gab den Internetlotsen und Kursteilnehmenden Raum, über das Projekt und ihre Erlebnisse zu sprechen.

„Die prämierte digitale Generationenplattform, die wir aktuell mit Unterstützung der Stadtverwaltung und der Hochschule Furtwangen (HFU) für Bad Dürrheim und der Stadtteile entwickeln, ist eine Fortführung unserer  Bemühungen zur digitalen Vernetzung“, führte Wolfgang Götz, Mitglied des Vorstands, bei der Verleihung des Publikumshauptpreises aus. „Wir sind stolz, dass wir in einem starken Feld der Mitbewerber so erfolgreich waren“, sagte Vorstandsmitglied Angelika Strittmatter über die Auszeichnung.

Der parlamentarische Staatssekretär Stefan Zierke zeigte sich begeistert von dem großen Engagement der ehrenamtlichen Internetlotsen und lobte das Projekt als innovatives Beispiel, wie der Einstieg ins Digitale durch zwischenmenschlichen Austausch möglich gemacht und erleichtert werde.