Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen/Begegnungsstätte Fontanetreff

Fontaneplatz-Fest


Schlagworte: Inklusion, Selbstbestimmtes Leben im Alter, Jugendgerechte Gesellschaft, Freizeitgestaltung, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Freiwilliges Engagement, Teilhabe, Bürgerbeteiligung

Demografietyp: 8 Stark alternde Kommunen


Siedlungstyp: Ländlicher Raum


Das Fontaneplatz-Fest ist ein interkulturelles Fest für alle Generationen. Ehrenamtliche beteiligen sich am Gelingen des Festes.


Projektbeschreibung

Jährlich findet im Sommer vor den Ferien – initiiert durch das Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen – das Fontaneplatz-Fest statt. Veranstalter sind dabei das MGH, der JugendClub Fontane und der städtische Bürgertreff. Geladen werden zudem alle Kooperationspartner der drei Veranstalter. Sie beteiligen sich mit Mitmach- und Info-Ständen, es gibt Polizei und Feuerwehr „zum Anfassen“, der mobile Beratungsbus des „Toleranten Brandenburgs“ berät und es gibt Angebote von der Initiative „Integration durch Sport“. Neben einem bunten Bühnenprogramm gibt es Kaffee, Kuchen, alkoholfreie Getränke, Gegrilltes und Salate. Seit vielen Jahren treffen sich auf diesem Fest in der Zeit von 14 bis 18 Uhr Anwohner*innen aller Nationalitäten, Mitarbeiter aus Verwaltung, Engagierte aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik. Sie kommen ins Gespräch miteinander, informieren sich oder erfreuen sich an den kulturellen Beiträgen der Nutzergruppen der Veranstalter.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Das Querschnittziel „Freiwilliges Engagement“ ist insofern in das Projekt eingebunden, dass sich alle freiwillig Aktiven an dem Gelingen des Festes mit ihren Talenten und Begabungen beteiligen. Sei es der Auf- und Abbau aller notwendigen Dinge wie Festzeltgarnituren, Bühne, Technik oder Kuchenbacken, Getränkeausschank, Speisenausgabe, Ordnungsdienst an Spezialgeräten, Auftritte beim Bühnenprogramm von Chor- und Tanzgruppen, Bands, Ausstellungen von Bildern, Vorträgen etc. Das Querschnittziel „Generationenübergreifende Arbeit“ ist insofern in das Projekt eingebunden, dass alle Generationen zu dem Fest eingeladen sind, sich alle Generationen aktiv beteiligen, für alle Generationen Angebote gemacht werden und viele Dinge gemeinsam von allen Generationen genutzt werden können, wie zum Beispiel kleine Tanz- oder Trommelworkshops. Das Fest ist ein buntes Miteinander aller Generationen.


Wirkung

Das Fontaneplatz-Fest ist über die Jahre zu einer festen Institution im städtischen Leben geworden und hat seinen Platz im Kulturkalender gefunden. Viele Akteure und Kooperationspartner fragen schon frühzeitig im Jahr an, wann genau das Fest stattfinden wird und kommen oft mit vielen kreativen Ideen, die das Fest bereichern und lebendig machen. Sowohl die Anwohner*innen als auch Akteure und Menschen des öffentlichen Lebens kommen gerne und genießen die Stunden in entspannter Atmosphäre. Das Fest wird auch in den kommenden Jahren stattfinden.


Erfahrungsbericht

Durch den schon seit Jahren großen Anklang des Festes, der sich unter Umständen in bis zu 1000 Gästen niederschlägt, halten wir das Projekt für erfolgreich. Dabei ist die Berücksichtigung sich verändernder Bedarfe sehr wichtig. Aus unserer Sicht lohnt es sich, das gut etablierte Angebot mit Kooperationspartnern stetig weiterzuentwickeln, möglichst vielen Akteuren Raum zu geben, sich darzustellen und Gelegenheit für informellen Austausch zu schaffen. Das unbeschwerte Zusammenkommen von wichtigen Personen und den Anwohnern unseres Wohngebietes halten wir für besonders wichtig.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen/Begegnungsstätte Fontanetreff

fontanetreff-kw@diakoniewerk-simeon.de

http://www.diakonie-integrationshilfe.de/sis-leistungen/interkulturelle-begegnung/mehrgenerationenhaus.html


<Zurück