Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Volkshaus

Unterhaltungsgruppe MGH


Schlagworte: Freizeitgestaltung, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Offener Treff, Freiwilliges Engagement, Teilhabe

Demografietyp: 8 Stark alternde Kommunen


Siedlungstyp: Ländlicher Raum


Die Gruppe unterstützt das MGH in vielen Belangen. Sie renovieren, bedienen die Technikanlagen und bieten bei Veranstaltungen ihre Hilfe an


Projektbeschreibung

Unser Haus durfte im Jahr 2016 räumlich wachsen. Die Stadt Neumünster, als Eigentümerin des Hauses, erklärte sich bereit, mit der Unterstützung des MGHs das 2. OG des Hauses auszubauen. Die Koordinatorin fand in dem Beiratsvorsitzenden des MGHs einen ehrenamtlichen Mitarbeiter, der sich der Sache annahm. Er suchte Menschen, die bereit waren, mit anzupacken. Sie rissen Wände ein, isolierten das Dach und taten alles, was nicht von Fachfirmen ausgeführt werden musste. Das gemeinsame Tun tat allen gut und sie beschlossen anschließend weiter zusammen zu bleiben. Die Gruppe "Unterhaltung MGH" war geboren. Die Gruppe trifft sich regelmäßig einmal im Monat zum gemeinsamen Frühstück mit reger Unterhaltung und anschließendem Boule-Spiel. Sie erklärten sich bereit, auch weiterhin das MGH in allen Belangen zu unterstützen und sind so zu der wichtigsten Gruppe des Hauses herangewachsen.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Das wichtigste und vorrangige Ziel der Gruppe ist die gelebte Gemeinschaft, das gute und gesunde Miteinander. Der Austausch beim Frühstück ist das Herz der Gruppe. Aber fast ebenso groß ist der Wunsch, die Arbeit des MGHs voranzubringen und zu unterstützen. Sie streichen Räume (Material wird von der Eigentümerin der Stadt Neumünster gestellt), sie nehmen sich der technischen Ausstattung des MGHs an. Um auch Kindertheater und andere kulturelle Veranstaltungen besser durchführen zu können, hat das MGH unter der Leitung der Unterhaltungsgruppe und in Kooperation mit dem Förderkreis Volkshaus eine umfangreiche Lichtanlage und eine Beschallungsanlage angeschafft. In der Gruppe sitzt eine geballte Kraft von Fachwissen. Es sind Senioren, die in ihrer beruflichen Zeit großes Wissen erworben hatten und dieses nun auch dem Gemeinwohl zur Verfügung stellen wollen. Sie möchten Menschen die Möglichkeit geben, sich in ihrem Umfeld in guter Atmosphäre treffen zu können.


Wirkung

Mitglieder der Unterhaltungsgruppe bauen bei Bedarf die Technikanlagen auf und bieten sich auch bei der Durchführung der Veranstaltungen als Techniker an. Ob beim Kindertheater, bei Konzerten, Lesungen, Ausstellungen oder der Unterstützung des Teams. So sind für das Haus auch größere Vermietungen, z.B. Theaterworkshops möglich geworden. Das ermöglichte dem MGH erhöhte Mieteinnahmen. Einmal im Jahr organisiert die Gruppe ein interkulturelles Bouleturnier. In diesem Jahr waren es ca. 35 TeilnehmerInnen, die einen fröhlichen Tag miteinander erlebten. Sie halten das MGH mit in Ordnung. Wenn Aufgaben anstehen, halten sie stets durch ihr Zuarbeiten zu einzelnen Gewerken die Kosten gering und können manches sogar mit den reinen Materialkosten umsetzen. Aber auch nicht zu unterschätzen, ist die Wirkung nach innen. Die gelebte Gemeinschaft, das gemeinsame Essen, Spielen und mit Anpacken tun gut und schenken ein gutes Gefühl. Gutes zu Tun tut gut.


Erfahrungsbericht

Wir als MGH haben die Erfahrung gemacht, dass es einfach gut tut, so ein Team an der Seite zu haben. Menschen im Ruhestand haben ein riesen Potential. Die gelebte Gemeinschaft der Gruppe strahlt in unsere Arbeit hinein. Die letzte große Aktion, die Renovierung und neue Möblierung des Cafés, genießen die Besucher sehr. Das MGH startete einen Aufruf, dass neue "alte" Möbel gesucht werden und die Gruppe übernahm den "Rest". Die Sichtung und Abholung der Möbel, die Aufarbeitung sowie das Einräumen. Das gemeinsame Zupacken trägt die Gruppe genauso wie das gemeinsame Essen. Das Haus wird verschönert und die Angebote erweitert. Es ist allen nur zu empfehlen, so engagierte Menschen voller Tatkraft im Haus zu haben. Die Pflege der Gruppe durch eine enge Anbindung an die Leitung, gute Information über anstehende Themen im Haus, der gelebte Kontakt mit anderen Gruppen (vor allem mit dem Caféteam), das Bereitstellen des Materials und die Begleitung bei einzelnen Projekten hilft, um eine feste Anbindung an das Haus zu schaffen und um einen guten Nährboden für die Energie der Gruppe zu ermöglichen.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Volkshaus

mgh@diakonie-altholstein.de

https://www.diakonie-altholstein.de/de/Mehrgenerationenhaus-Volkshaus


<Zurück