Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Weidenbach

Modellkommune für haushaltsnahe Dienstleistungen


Schlagworte: Ausbildungs- und Arbeitsmarktnähe/ Kooperation mit der Arbeitsverwaltung, Beratung und Unterstützung von Familien, Beratungs-/ Unterstützungsangebote im Bereich Pflege/ Demenz, Bildung, Bürgerbeteiligung, Einsamkeit, Freiwilliges Engagement, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Infrastruktur, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Kinderbetreuung, Selbstbestimmtes Leben im Alter, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Vereinbarkeit Beruf und Pflege

Demografietyp: 5 Städte und Gemeinden in strukturschwachen ländlichen Räumen


Siedlungstyp: Ländlicher Raum


Wir bieten bezahlbare haushaltsnahe Dienstleistungen - niedrigschwellig und unkompliziert für alle Generationen.


Projektbeschreibung

Ausgangssituation vor Ort war die große Nachfrage nach haushaltsnahen Dienstleistungen, die regelmäßig, zuverlässig, und qualifiziert bezahlbar abgerufen werden können. Gerade Senioren, Alleinstehende, Alleinerziehnede, und Familien mit Kindern war es wegen des Fachkräftemangels, der hohen finanziellen Belastung und der Situation im ländliche Raum oft nicht möglich, sich Unterstütung im Alltag leisten zu können, wenn sie nicht die "Schwarzarbeit" unterstützen wollten. Als Modellkommune für haushaltsnahe Dienstleistungen bietet das MGH Weidenbach mit der Einstellung von sozialversicherungpflichtigen, abgesicherten sogenannten "guten Feen" niedrigschwellige, unkomplizierte und bezahlbare Möglichkeiten zur Unterstütung und Entlastung im Alltag für alle Generationen. Der innovative Ansatz besteht darin, dass das von der Kommune getragene MGH durch sozialversicherungspflichtige im MGH angestellte "gute Feen" da hlft, wo es brennt. Ob regelmäßige Hilfe im Haushalt gebraucht wird oder schnell und unkompliziert helfend eingesprungen wird die Kommune macht die im ländlichen Raum möglich. Dabei helfen wir auch Langzeitarbeitslosen und Wiedereinsteigerinnen als "gute Feen" einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachzugehen.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Neben den Freiwillig Engagierten die leistbare ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe anbieten, unterstützen wir in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg Arbeitssuchende und qualifizieren sie in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, welche für die Hauswirtschaft zuständig ist. Wir sprechen mit dem Projekt alle Generationen an, die Hilfe und Unterstütung im Alltag brauchen. Dies wird von der Kommune konzeptionell mitgetragen da sich das MGH in kommunaler Trägerschaft befindet. In enger Zusammenarbeit mit dem 1. Bürgermeister und dem Gemeinderat wurde das Konzept der Modellkommune für den Sozialraum abgestimmt.


Wirkung

Wir erreichen mit unsem Angebot alle Generationen, was an der stetigen Nachfrage an qualifizierter und bezahlbaren haushaltsnahen Dienstleistungen erkennbar ist. Das Projekt soll als ein Dienstleistungszentrum für haushaltsnahe Dienstleistungen ausgebaut werden. Die wird von der Kommune nachhaltig durch die personelle Finanzierbarkeit der "guten Feen" unterstützt. In enger Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzetrum für Hauswirtschaft in Bayern wird ein Konzept zur Übertragbarkeit auf ander Kommunen und MGHs entwickelt. Die Nachfrage nach diesem Konzept durch andere MGHs und Kommunen steigt konstant. Das Projekt wird mit großem Interesse von der Presse begleitet. Sowohl Politiker als auch die im Ort ansässigen Unternehmen sind auf das Projekt aufmerksam geworden.


Erfahrungsbericht

Mit der großen Nachfrage nach unserem Angebot hätten wir nicht gerechnet. Wir würden gerne weitere "gute Feen" einstellen, es hat sich jedoch als weitaus schwieriger herausgestellt, Arbeitnehmer zu finden, die bereit sind, in diesem Sektor in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse zu wechseln. Anderen Häusern würden wir die enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Arbeitsagenturen empfehlen.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Weidenbach

info@mgh-weidenbach.de

http://weidenbach-triesdorf.de/gemeinde/mehrgenerationenhaus/uber-uns/


<Zurück