Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief MGH Nordlicht Prenzlau

Frauen mit Migrationshintergrund lernen Fahrrad fahren


Schlagworte: Beratung und Unterstützung von Familien, Bildung, Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen, Freizeitgestaltung, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Offener Treff, Teilhabe, Vereinbarkeit Beruf und Familie

Demografietyp: 9 Stark schrumpfende Kommunen mit Anpassungsdruck


Siedlungstyp: Ländlicher Raum


Flüchtlingsfrauen brauen Hilfe für eine gelungene Integration in vielen Bereichen!


Projektbeschreibung

2017 und 2018 konnte dank einer Förderung durch das Landesamt für Soziales und Versorgung in Brandenburg für jeweils 3 Monate ein Fahrradtraining für Frauen mit Migrationshintergrund durchgeführt werden. Das Interesse war groß und so trafen sich jeweils einmal in der Woche ca. 10 meist syrische Frauen mit Projektmitarbeiterinnen und freiwilligen Helferinnen. Bei schlechtem Wetter wurden die Verkehrsregeln und -zeichen erläutert. Eine syrische Frau, die selbst 2015 mit ihrer Familie geflüchtet war und zuvor in Aleppo als Lehrerin für Syrisch und Englisch tätig war, übernahm wichtige Dolmetschertätigkeiten. Daraus entwickelten sich parallel weitere Bedarfe. (s. Querschnittsziele)


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Seit Ende 2015 hat das MGH "Nordlicht" in Prenzlau mehrere Projekte ins Leben gerufen, die vor allem Frauen und Familien, die aus Syrien geflüchtet sind, die Integration, Alltagsbewältigung und Vereinbarkeit von Familie und eigener Fortbildung bzw. den Berufszugang erleichtern. Neben niederschwelligen Deutschkursen mit Kinderbetreuung, gemeinsamem Kochen bietet das MGH viele Beratungen und Unterstützungen im Alltag an.


Wirkung

Hintergrund ist die Tatsache, dass z. B. syrischen Frauen in ihrer Heimat das Fahrradfahren nicht erlaubt war, sie aber dadurch in ihrer Mobilität noch weiter eingeschränkt wurden im Gegensatz zu ihren Männern. In Prenzlau sind Einkaufsmöglichkeiten, Kitas und Ärzte sehr gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Oft besitzen in diesen Familien auch nur die Männer Monatskarten für den ÖPNV, da sie der Meinung sind, diese würden sich für die wenigen Termine ihrer Frauen nicht lohnen. So brauchen die Frauen für jede Fahrt mit dem Bus Geld bzw. verzichten aus diesem Grund darauf. Die schönste Wirkung des Projektes ist, dass seit 2018 immer mehr syrische Frauen mit dem Fahrrad in Prenzlau unterwegs sind und so das Stadtbild bereichern.


Erfahrungsbericht

Auf der Internetseite des MGH finden potentielle Nutzer/innen Informationen über unsere vielfältigen Projekte. Aus Erfahrungen mit sensiblen Themen und persönlichkeitsrechtlichen Gründen nehmen wir Abstand von Presseberichten oder Veröffentlichungen von Bildern im Internet. Das MGH hat die Projekte dokumentiert.

Kontaktdaten

MGH Nordlicht Prenzlau

impuls-nordlicht@web.de


<Zurück