Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus – Haus der Familie Offener Treff Weißdornweg

AhA! Atemholen für Alleinerziehende


Schlagworte: Beratung und Unterstützung von Familien, Einsamkeit, Freiwilliges Engagement, Freizeitgestaltung, Infrastruktur, Jugendgerechte Gesellschaft, Kinderbetreuung, Teilhabe, Vereinbarkeit Beruf und Familie

Demografietyp: 6 Stabile Mittelstädte


Siedlungstyp: Städtischer Raum


Ein niedrigschwelliges, kostenfreies Kinderbetreuungsangebot zur Entlastung Alleinerziehender


Projektbeschreibung

Aus dem Speyerer Armuts- und Reichtumsbericht (2016) geht hervor, dass Alleinerziehende besonders stark von Armut gefährdet sind. Den Ergebnissen des Zensus 2011 entsprechend lebten, von den damals insgesamt gut 48.000 Speyerer Bürgerinnen und Bürgern, fast 5.100 Personen – hierunter Erwachsene und Kinder - in Familien von Alleinerziehenden. Bei der Frage, welche Hilfe- und Unterstützungsangebote für Kinder und deren Familien in Speyer noch fehlen, wünschte sich die Mehrheit der Befragten mehr Entlastungsangebote für Alleinerziehende. Gemeinsam entwickelten das Mehrgenerationenhaus, der Kinderschutzbund OV Speyer e.V., das Familienzentrum K.E.K.S. e.V. und der Fachbereich 4 der Stadtverwaltung Speyer das Projekt "AhA! Atem holen für Alleinerziehende", ein kostenfreies Betreuungsangebot für Kinder ab zwei Jahren. Das Angebot soll die Alleinerziehenden möglichst niedrigschwellig unterstützen. Die Kinder werden an zwei Samstagen im Monat, von 9:30 Uhr - 12:30 Uhr, von durch den Kinderschutzbund vermittelten qualifizierten Tagespflegekräften, im Mehrgenerationenhaus und im Familienzentrum K.E.K.S. betreut. Eine vorherige Anmeldung ist von Vorteil, wenn Eltern einen Termin sicher reservieren möchten. Eine Sozialpädagogin aus der Kindertagespflege des Kinderschutzbundes berät die Eltern bei der Anmeldung im MGH, im Rahmen der Sprechzeiten der Kindertagespflegebörse, oder in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes persönlich.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Das Angebot wendet sich an Alleinerziehende (meist: junge Erwachsene) und deren Kinder. Es wird durchgeführt von qualifizierten Tagespflegepersonen (junge und ältere Erwachsene); die im Rahmen eines Qualifizierungsangebotes im MGH zu Tagespflegepersonen ausgebildet wurden. Die Projektumsetzung liegt in den Händen haupt- und ehrenamtlicher Kräfte der beteiligten Kooperationspartner.


Wirkung

Das Angebot wurde in der Pilotphase zunächst nur zögerlich angenommen: Es war wohl trotz der Veröffentlichung über die Medien und Flyer noch zu wenig bekannt. Erst durch die direkte Ansprache Alleinerziehender und spontanes Eingehen auf deren individuelle Bedürfnisse (z.B. Mitbetreuung eines älteren Geschwisterkindes) wurde ein höherer Bekanntheitsgrad erreicht und Vertrauen hergestellt. Betroffene Alleinerziehende, die bisher wenig Unterstützung erfahren hatten, erkannten, dass es aus der Gesellschaft heraus Initiativen zu ihrer Entlastung gibt und wissen diese zu schätzten; die Kinder genießen das entspannte Spielen. Während der Pilotphase zeigte sich, wie wichtig die persönliche Ansprache im Rahmen der Zielgruppengewinnung ist. Mittlerweile wird das Projekt gut angenommen, was vordergründig aus der intensiven Pflege der bestehenden Zielgruppenkontakte und einer florierenden Mund-zu-Mund-Propaganda resultiert.


Erfahrungsbericht

Der von uns gesetzte Zeitraum, mit einem Beginn um 9 Uhr, war für den Samstag etwas zu früh angesetzt. Auf Wunsch der Alleinerziehenden haben wir den Start im MGH auf 9:30 Uhr verlegt. Das kommt den Familien etwas entgegen. In der Folge mussten anschließende Angebote im MGH ebenfalls ihre Zeiten nach hinten verlegen, um eine geordnete Raumübergabe zu gewährleisten. Ebenso bieten wir nun die Betreuung für Kinder ab 2 Jahren und ohne Altersbegrenzung nach oben an, damit Geschwisterkinder nicht aus Altersgründen ausgeschlossen werden. Eine Koordination der Anmeldungen durch die Sozialpädagogin gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Vgl. "Wirkung": Das Angebot muss persönlich kommuniziert werden, das Drucken von Flyern oder ein Presseartikel reichen für eine breite Bekanntheit nicht aus.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus – Haus der Familie Offener Treff Weißdornweg

info@gewo-leben.de

https://www.gewo-speyer.de/gewo-leben/mehrgenerationenhaus


<Zurück