Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Haus der Familie

"Alte Hasen - Junge Hüpfer"


Schlagworte: Beratung und Unterstützung von Familien, Freiwilliges Engagement, Freizeitgestaltung, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Kinderbetreuung, Teilhabe, Vereinbarkeit Beruf und Familie

Demografietyp: 5 Städte und Gemeinden in strukturschwachen ländlichen Räumen


Siedlungstyp: Städtischer Raum


Eine Angebotsreihe von punktuellen intergenerative nAngeboten über das Kalenderjahr verteilt - ein "Zusammen-wachsen" der Generationen!


Projektbeschreibung

Das Angebot richtet sich an Kinder/Jugendliche und Senioren. Im Mittelpunkt steht der intergenerative Austausch. Ziel ist es, die verschiedenen Generationen aktiv zusammenzubringen und dabei – neben der gemeinsamen Freizeitgestaltung – zusätzlich einen „Mehrwert“ zu schaffen: Durch gemeinsame Projekte (z.B. gemeinsame Ausflüge, Spielenachmittage uvm.) soll ein Kennenlernen ermöglicht werden, um unterschiedliche Generationen und unterschiedliche Bedarfe zusammenzuführen. Die Projektreihe ist eingebettet in verschiedenen MGH-Maßnahmen zum Schwerpunkt Familie und Beruf (Ferienbetreuung, Betreuungsausbau, Aktionen der Jugendpflege) und wird ergänzt durch kommunale strukturelle Projekte zur Gestaltung des Demografischen Wandels. Jung und Alt profitieren durch das "Zusammensein" voneinander: wissbegierige und kreative Kinder können von den alten Menschen lernen und ältere Menschen bleiben fit und aktiv und erfahren Wertschätzung und "gebraucht sein". Soziale Teilhabe ist hiermit ebenso mitgedacht. Das Projekt ist eine "Angebotsreihe" von punktuellen Angeboten über das Kalenderjahr verteilt. Gestartet ist das Projekt im Juli 2017 mit einer gemeinsamen Pflanzaktion "Gemeinsam wachsen" an einem Wanderweg. In diesem Jahr sowie 2018 soll Ziel sein, den intergenerativen Ansatz durch Angebote in der Projektreihe und darüber hinaus zu verstetigen. Eine gemeinsame Weihnachtsbackstube, Lese- und Spielenachmittage, Zeichenkurse, eine Ostereiersuche uvm. sollen in dem Rahmen gestaltet werden.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Durch die angesprochene Zielgruppe vom Jung und Alt und die gemeinsame Aktivität entsteht ein Miteinander der Generationen. Die Einbindung von Freiwilligem Engagement ist zum einen durch die Kooperationspartner (Seniorenbeirat, Familienzentrum) sowie durch zusätzliche Helfer (Jugendbetreuer) gewährleistet. Die Unterstützung von Ehrenamtlichen ist unverzichtbare Basis zur Gestaltung der Angebote geworden.


Wirkung

Durch die Auftaktveranstaltung "Gemeinsam wachsen" (Pflanzaktion) konnte ein tolles Miteinander erreicht werden. Die jungen Menschen schritten hilfsbereit und gemeinsam mit den Senioren zur Tat. Selbst stark beeinträchtigte Personen konnten sich an der leuchtenden Blumenpracht und dem Lachen der Kinder erfreuen und dabei sein. Ob "beteiligen" oder "mit erleben" was geschieht - beides erreicht die Teilhabe und den Austausch der Generationen. Durch das gemeinsame Kuchen-Picknick, wurde zusätzlich ein gemütliches Beisammensein geschaffen.


Erfahrungsbericht

Wir können die Zusammenarbeit mit ortsnahen Kooperationspartnern sehr empfehlen. Hier können verschiedene Ressourcen zusammenfließen und die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Aktionen, Projekten und Ausflügen erleichtern. In unseren Aktionen findet immer eine gute "Arbeitsteilung" statt. So sorgte - im Beispiel der Pflanzaktion - das Seniorencentrum für den Transport der älteren Teilnehmer sowie die Verpflegung, der Seniorenbeirat organisierte die Pflanzen sowie für einen kleinen inhaltlichen Input zur Region und die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des MGH befassten sich mit der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Es entstehen Synergien sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Veranstaltern.

Kontaktdaten

Haus der Familie

hausderfamilie-katzenelnbogen@gmx.de


<Zurück