Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Norden

Musikalischer Sommerworkshop


Schlagworte: Bildung, Bürgerbeteiligung, Einsamkeit, Freizeitgestaltung, Inklusion, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Teilhabe

Demografietyp: 8 Stark alternde Kommunen


Siedlungstyp: Ländlicher Raum


Das Motto "Musik verbindet" bringt Menschen zusammen, die ein Instrument und das Zusammenspiel im Orchester lernen wollen.


Projektbeschreibung

Der Musikalische Sommerworkshop ermöglicht es Menschen jeden Alters und jeder Kultur, ein Musikinstrument neu oder wieder zu erlernen. Es handelt sich dabei nicht um Meisterkurse, sondern um Anleitung und Ermutigung für Anfänger*innen. Die Teilnehmenden erproben in entspannter Atmosphäre bei hochqualifizierten Dozent_innen den Umgang mit einem Instrument. Dazu wird an neun aufeinander folgenden Tagen von morgens 10 Uhr bis nachmittags um 16 Uhr in unterschiedlichen Kleingruppen gelehrt und gelernt. Es gibt zudem theoretischen Unterricht über Atemtechniken, Notenkunde und „Lampenfieber“. Für 2019 sind insgesamt elf Instrumentenkurse (Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Oboe, Fagott, Posaune, Tuba, Horn, Schlagwerk und Kontrabass) sowie drei verschiedene Theoretische Kurse geplant. Damit die “Musikerinnen“ und „Musiker” auch erste Erfahrungen im Zusammenspiel sammeln können, werden ab dem zweiten Tag mit allen gemeinsam im sogenannten Chaos-Orchester einfache Musikstücke für Blasorchester erarbeitet. Die Ergebnisse des Workshops werden zum Abschluss wieder in einem großen Abschlusskonzert präsentiert.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Beim Musikalischen Sommerworkshop kommen Menschen unterschiedlichen Alters, Kultur und sozialen Hintergrunds zusammen. Sie können zwanglos miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen, sich mit ihren Erfahrungen und Fähigkeiten einbringen und zugleich vom Wissen und Können der Anderen profitieren. Zentraler Bestandteil des Musikalischen Sommerworkshops ist der generationenübergreifende Ansatz. Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben gleichermaßen die Chance, ein Instrument näher kennenzulernen, auszuprobieren oder wieder zu entdecken. Jung und Alt lernen gemeinsam und vor allem auch voneinander. Durch das gemeinsame Musizieren im Orchester können die Teilnehmenden Gemeinschaft erfahren und leben gelernen, denn ein Orchester funktioniert nur durch das Miteinander der Musiker/innen.


Wirkung

Der erste musikalische Sommerworkshop fand in Norden 2008 statt. Für 2019 ist die mittlerweile 12. Ausgabe der erfolgreichen Veranstaltung geplant. Aufgrund des großen Interesses und um die Nachhaltigkeit des Projektes zu gewährleisten, werden auch Kurse für Fortgeschrittene angeboten. Die Nachhaltigkeit des Projektes wird zudem auch durch die enge Zusammenarbeit mit dem Stadtorchester und den lokalen Musikschulen gewährleistet. Weit mehr als die Hälfte der Teilnehmenden der Sommerworkshops der vergangenen Jahre nimmt mittlerweile regelmäßig Instrumentalunterricht und ist Mitglied in einem der verschiedenen Orchester des Stadtorchester Nordens. Die Orchester mit ihren Musizierenden beteiligen sich an städtischen und lokalen Events und bereichern und gestalten das kulturelle Angebot unserer Region.


Erfahrungsbericht

Entscheidend für das Gelingen ist die Tatsache, dass die Teilnehmenden nicht nur ein „individuelles“ Ziel anstreben, nämlich "ein Instrument zu lernen", sondern in erster Linie ein gemeinsames – das „miteinander musizieren“! Die meisten Teilnehmenden sind "Anfänger*innen", sodass sich "jung und alt" in der selben Situation befinden und auf Augenhöhe und gemeinsam lernen.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Norden

mgh@kvhs-norden.de

http://www.vhs-norden.net/t3/index.php?id=76


<Zurück