Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Oestrich-Winkel

Dein Smartphone - Freund oder Feind ?!


Schlagworte: Bildung, Digitalisierung/Digitale Bildung, Einsamkeit, Freiwilliges Engagement, Freizeitgestaltung, Offener Treff, Selbstbestimmtes Leben im Alter

Demografietyp: 6 Stabile Mittelstädte


Siedlungstyp: Städtischer Raum


Zweitägiger Workshop für alle Interessenten,Neueinsteiger u. Senioren*innen. Sicheres Handhabungslernen frei von technischem "Kauderwelsch".


Projektbeschreibung

Der 2-tägige Smartphone-Workshop ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem MGH Oestrich-Winkel und Studenten*innen der in Oestrich-Winkel ansässigen privaten Uni für Wirtschaft und Recht "European Business School". Seit 2015 gestalten wir gemeinsam jährlich mindestens 3 Smartphone-Workshops (SMP), welche immer mit ca. 15 Personen vollbesetzt sind. In den 10 Std.des jeweiligen WS lernen die Teilnehmer den sicheren Umgang mit ihrem Smartphone. Dies erfolgt sehr bedarfsorientiert, d.h. es gibt zwar einen klaren Trainingsleitfaden, aber man geht möglichst auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer ein, damit der Lern-und Handhabungserfolg ein möglichst großen Effekt hat. Es wird mit sehr viel Geduld u. Empathie auf die Fragen der Teilnehmer eingegangen. Das MGH ist der Partner in der organisatorischen Vorarbeit, d.h. im Bereich Öffentlichkeitsarbeit werden Veranstaltungsmeldungen erstellt und an die Presse gegeben, Anmeldungen aufgenommen, Bewirtung organisiert, Technikbereitstellung etc., sodass der Workshop außerhalb des inhaltlichen Ablaufes vorbereitet ist. Die Studenten der ebs-Oestrich-Winkel (i.d.R.5 Personen) erarbeiten eine Präsentation mit Videoschaltungen bzw. Videoerklärungen, in welchen die Smartphonenutzungs-Optionen, Apps und vielen weiteren Anwendungsbereichen vorgestellt u. erklärt werden. Jeder Erklärungseinheinheit folgt eine Praxiseinheit, in welcher der Teilnehmer jeweils von einem Studenten "betreut" wird. Abschließend wird in jedem WS eine Evaluationsabfrage erstellt.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Die Einbindung Freiwillig Engagierter ist hier zu 100 % gegeben. Dieses Bildungsangebot "Smartphone-Workshop lud geradezu dazu ein, ein intergeneratives Angebot zu gestalten, denn das Erlernen der Handhabung mit dem neuen Medium Smartphone ist in der jüngeren Generation eine absolute Selbstverständlichkeit und das Angebot ist mit großer Häufigkeit insbesondere von Senioren*innen besucht, sodass der intergenerative Austausch und das Lernen von JUNG zu Älter im hohen Maße gegeben ist. Wir als MGH haben den direkten Kontakt zur hiesigen privaten Uni aufgenommen und zusammen mit den Verantwortlichen ein Angebotskonzept kreiert. Die ebs Oestrich-Winkel hat in seinen Wirtschafts- u. Rechtsstudiengängen das soziale Engagegment als Pflichteinheit für die Studenten verankert. Dadurch entsteht ein WIN-WIN für alle Beteiligten. Die Studenten haben die Möglichkeit ihr Wissen in der digitalen Welt der Smartphones mit Empathie, Geduld und didaktischen Methoden an den Mann und die Frau zu bringen und die MGH-Nutzer erhalten eine individuelle, praxisorientierte Schulung. Alle sind mit großer Freude, Spaß und Interesse dabei und die Workshops sind immer "heiß begehrt"-bei den Studenten , als Gestalter des Angebots sowie bei den Teilnehmern als zukünftig sichere Nutzer des "neuen" Mediums. Als MGH (Träger= Kommune) sind wir sehr darauf bedacht sozialraumorientiert zu arbeiten, somit ist die Kooperation als Ebene des sozialen Engagements mit der örtlichen Uni eine große Bereicherung für uns.


Wirkung

In Zeiten des demograf. Wandels wollen wir im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung allen Neueinsteigern eine praxisnahe Unterstützungsmaßnahme mithilfe eines bedarfsorientierten SMPs, anbieten. Als Digital Kompass-Standort (www.digital-kompass.de) gehört der SMP-Workshop neben PC-Kursen+Workshops,Mediensprechstunden, digitale Projektwoche sowie digitale Stammtische zu unseren Dauerbildungsangeboten im Bereich digitales Lernen. Dieses Bildungsangebot ist somit eine weitere Unterstützung des selbstbestimmten Lebens vor Ort. Ziel ist es den Nutzern von Smartphones ein hohes Maß an Sicherheit zur Nutzung ihres Gerätes mitzugeben, wir wollen "Ängste+Unsicherheiten" nehmen, denn ein grundhaft sicherer Umgang mit dem SMP birgt viele Chancen in sich, sodass der Alltag mitunter auch durch Onlinebanking, Bestellungen, Recherchen,Bild-und Sprachkontakten,erleichtert werden kann und Einsamkeit und Isolation auch entgegen wirkt. Aufgrund der beständigen Nachfrage werden wir das Angebot weiterhin anbieten.


Erfahrungsbericht

Dieses digitale Bildungsangebot ist sehr beliebtes Workshop-Angebot und ist durchaus nachhaltig als Dauerangebot auch für andere MGHs einzurichten. Denn es kann mit wenigen Aufwand aktualisiert und den gegebenen Anforderungen gemäß angepasst werden und ist somit immer wieder interessant für neue Teilnehmer und für nachfolgende freiwillig, engagierte Studenten*innen. Der direkte Kontakt der Generationen ermöglicht einen unmittelbaren, wertvollen Austausch und schafft neue Nähe und perspektiven im Umgang mit dem jeweiligen Gegenüber. An den Schulungsangeboten nehmen immer max. 15 Teilnehmer teil. Wir begrenzen, trotz größerer nachfrage die Teilnehmergruppe, da es uns schlussendlich nicht um "Quantität" sondern um Qualität der Teilnahme geht. Grundsätzlich ist das Angebot auch sehr gut umsetzbar. Die Studenten haben einen Leitfaden zur Umsetzbarkeit bzw. Installation eines Smartphone-Workshops erstellt und auch ein Teilnehmer-Interview erstellt um die Workshop Qualität zu evaluieren. Erfreulicherweise ist anzumerken, dass andere Universitäten schon ihr Interesse bekundet haben mit anderen bundesweit aktiven MGHs diese Form der Smartphone-Workshops in Kooperation - Uni + MGHs- anzubieten! Siehe: www.ebs.edu/de/news/smartphone-workshop-fuer-silver-surfer). Siehe auch Video von MGH-Smartphone-Teilnehmern: https://enabledigital.jimdofree.com/

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Oestrich-Winkel

mgh@oestrich-winkel.de

http://www.oestrich-winkel.de


<Zurück