Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Projektsteckbrief

Projektsteckbrief Mehrgenerationenhaus Eltville

Völkerkino- Menschen fremder Länder


Schlagworte: Bildung, Bürgerbeteiligung, Einsamkeit, Freiwilliges Engagement, Freizeitgestaltung, Inklusion, Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte, Offener Treff, Teilhabe

Demografietyp: 6 Stabile Mittelstädte


Siedlungstyp: Städtischer Raum


Völkerkino - ein Angebot für Menschen, die einen Einblick in die kulturellen Hintergründe zugewanderter Menschen erhalten möchten.


Projektbeschreibung

Mit der Veranstaltungsreihe Völkerkino sprechen wir verschiedene Zielgruppen an. Für die Filmauswahl und Organisation binden wir einheimische Jugendliche und Jugendliche mit Migrations- und Fluchthintergrund ein, die gemeinsam die Film-Jury und das Orga-Team bilden. Das Veranstaltungsangebot selbst richtet sich an alle Menschen aus Eltville und der Region mit Interesse an Filmen, die Einblicke in die kulturellen Hintergründe zugewanderter Menschen ermöglichen und die hierüber in einen Austausch treten wollen. Der Verleih und die Aufführungsrechte erfolgen über das Kino "Lindentheater" in Geisenheim. Die Philipp-Kraft-Stiftung schafft gesellschaftliche Räume, in denen Begegnung, demokratischer Dialog und menschliche Solidarität stattfinden und sich entwickeln können. Gezeigt werden Filme mit kulturellem und künstlerischem Niveau. Ziel ist es, attraktive Unterhaltung und Informationen über gesellschaftliche und soziale Realitäten anderer Ländern zu verbinden. Die Veranstaltungsreihe Völkerkino soll in der Öffentlichkeit als attraktiver gesellschaftlicher Beitrag erlebt werden, der positiv mit Jugendengagement und Interkulturalität verbunden wird. Das Völkerkino findet in den Räumen des Mehrgenerationenhauses statt. Die Veranstaltungen sind niedrigschwellig und kostenfrei, nur auf Spendenbasis, um allen Interessierten den Besuch zu ermöglichen. Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch und zum Austausch über das Gesehene.


Bildergalerie


Einbindung der Querschnittziele

Ehrenamtlich eingebunden werden Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund, die bei der Filmauswahl unterstützen. Weiterhin sind Ehrenamtliche aus dem MGH beim Aufbau und Ablauf, Technik und Ausschank des am Kino-Abend im Einsatz und unterstützen das ebenfalls ehrenamtlich tätige Team der Phillip-Kraft-Stiftung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Veranstaltungsreihe sind Männer und Frauen von Jung bis Alt, mit und ohne Migrationshintergrund und Fluchtgeschichte, die sich nach der Vorführung in einer gemeinsamen Gesprächsrunde über die Filme austauschen, unterstützt von einem ehrenamtlichen Moderator. Dies schafft gesellschaftliche Räume, in denen Begegnung, demokratischer Dialog und menschliche Solidarität stattfinden und sich entwickeln können. Das Konzept ist im Sozialraum abgestimmt und in der Region einmalig, steht mit der Stadtverwaltung (Amt für Soziales), mit dem Kino Lindentheater Geisenheim, dem Jugendzentrum und dem Veranstalter, der Phillip-Kraft-Stiftung in enger Kooperation und Austausch.


Wirkung

Die Veranstaltungsreihe Völkerkino hat es geschafft, viele Menschen aus der Region zu erreichen, die dieses Angebot nutzen. Je nach Filmangebot werden immer wieder neue Zielgruppen (von Jugendlich bis Hochbetagt) erreicht. Die Presse begleitet oft diese Veranstaltungsreihe und macht neugierig auf die nächsten Termine, die mehrmals im Jahr angeboten werden. Ein besonderes Erlebnis in angenehmer Atmosphäre. Das Völkerkino ist ein interkulturelles Filmangebot einheimischer Jugendlicher und Jugendlicher mit Migrations- oder Fluchthintergrund für die eigene Altersgruppe und die örtliche Bevölkerung. Die Veranstaltungsreihe Völkerkino soll in der Öffentlichkeit als attraktiver gesellschaftlicher Beitrag erlebt werden.


Erfahrungsbericht

Die Veranstaltungsreihe Völkerkino bringt Menschen aller Altersgruppen und Nationen zusammen. Das Besondere ist der persönliche Austausch nach dem Film, der oft in Originalsprache mit Untertitel gezeigt wird. Die Begegnung und die persönlichen Berichte von Menschen, die die Ereignisse aus den Filmen persönlich erlebt haben, ist sehr ergreifend. Das Mehrgenerationenhaus ist genau der richtige Ort, um dieses Angebot nachhaltig bestehen zu lassen. Wichtig ist das gute Netzwerk vor Ort und die vielfältigen Kooperationen verschiedener Institutionen.

Kontaktdaten

Mehrgenerationenhaus Eltville

mgh@eltville.de

https://eltville.mehrgenerationenhaus.de/


<Zurück