Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

in unserem Alltag spielt die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Der Griff zum Smartphone in allen Lebenslagen, die Videotelefonate mit der verstreut wohnenden Familie - auch der Elterngeldantrag kann neuerdings online bearbeitet werden. Mit den Veränderungen sind durchaus auch Verluste verbunden: Viele kleine Läden zum Beispiel verschwinden, wenn die Menschen ihre Einkäufe online erledigen. Aber unter dem Strich macht der digitale Wandel das Leben einfacher und besser. Gerade in ländlichen Gegenden, in denen sich der demografische Wandel bemerkbar macht, bietet Digitalisierung die Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben, Infrastrukturangebote zu machen und zu nutzen. Für mich ist zweierlei entscheidend: Erstens: Die Digitalisierung muss den Menschen dienen. Digitale Technik ist kein Selbstzweck. Zweitens: Alle Menschen müssen Zugangsmöglichkeiten in die digitale Welt haben und sich dort sicher bewegen können. Wer sich noch nicht auskennt, muss Hilfe bekommen, um digital fit zu werden.

Beim Aufbau von digitalen Kompetenzen für alle Altersgruppen leisten die Mehrgenerationenhäuser schon seit Jahren eine hervorragende Arbeit. Der Computerkurs für Seniorinnen und Senioren, durchgeführt von Jugendlichen, ist ebenso ein „MGH-Klassiker“ wie die Handysprechstunde. Es gibt Computerspiele, mit denen sich ältere Menschen körperlich fit halten können, und Lehr- und Lernangebote zur Internetsicherheit für Eltern. Einen Teil des bunten Straußes an Angeboten und Projekten in den Mehrgenerationenhäusern stellen wir Ihnen in diesem Newsletter vor. Außerdem schauen wir über den Tellerrand und stellen fest, dass es auch außerhalb der Mehrgenerationenhäuser viele gute digitale Projektideen gibt. Abgucken ist ausdrücklich erwünscht. 

Festzuhalten bleibt bei alledem: Digitalisierung kann persönliche Kontakte nicht ersetzen. Deshalb ist es gut, dass beim digitalen Lernen, Entdecken und Beraten in den Mehrgenerationenhäusern der persönliche Austausch immer an erster Stelle steht. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und beim Umsetzen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.