Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigung



Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Einrichtungen, die über das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden (im Folgenden: Mehrgenerationenhäuser).

  • Alle Mehrgenerationenhäuser können sich nur mit einem Projekt am Jurypreis bewerben. Als Projekt gelten sowohl einmalige als auch dauerhafte Angebote Ihres Mehrgenerationenhauses.
  • Alle Mehrgenerationenhäuser können sich mit einer Projekteinreichung am Publikumspreis beteiligen.
  • Es ist möglich, sich für eine oder beide Wettbewerbssparten zu bewerben.
  • Die Bewerbung muss von der Koordinatorin oder dem Koordinator eingereicht werden.
  • Projekte, die bereits zum DemografieGestalter 2018 oder 2019 eingereicht wurden, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Bewerbungszeitraum



Die Bewerbungsfrist für beide Preissparten beginnt am 06. November und endet am 10. Januar 2020. Berücksichtigt werden nur Bewerbungen, die im vorgenannten Zeitraum beim Veranstalter eingegangen sind. Bewerbungen, die nach dem genannten Termin eingehen, können nicht berücksichtigt werden.



Bewerbungsprozedere 



  • Das bzw. die jeweilige/n Bewerbungsformular/e (Formulare sowohl für den Jury- als auch den Publikumspreis zu finden unter www.mehrgenerationenhaeuser.de/demografiegestalter_2020/) sind jeweils vollständig online auszufüllen. Hinweise, was dabei zu beachten ist, befinden sich in den Ausfüllhilfen für den Jurypreis und den Ausfüllhilfen für den Publikumspreis.
  • Filme und Videos können nicht berücksichtigt werden.
  • Nach Bestätigung der Übertragung der Nutzungsrechte an das BMFSFJ sowie der Hinweise zum Datenschutz und der Teilnahmebedingungen ist die Bewerbung innerhalb des zulässigen Zeitraums über das Onlineformular durch Betätigung des Absenden-Buttons einzureichen. Änderungen sind dann nicht mehr möglich.

Übersenden von Bildern/Texten

Im Rahmen der Teilnahme am Wettbewerb sollen alle Teilnehmer Bilder des Projektes hochladen und Beschreibungstexte übersenden. Damit die Rechte von Dritten nicht beeinträchtigt werden, gilt Folgendes:

  • Das Hochladen von Bildern und/oder Texten, die gewalt-, kriegsverherrlichenden, pornografischen, volksverhetzenden, menschenverachtenden oder werbenden Inhalt haben und/oder Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder sonst rechtswidrige Inhalte unmittelbar enthalten oder durch einen Hyperlink auf Seiten solchen Inhalts verweisen, sind nicht zulässig. Das Einstellen von Hyperlinks oder sonstigen Verweisen auf andere Webseiten ist ebenfalls nicht zulässig.
  • Der Veranstalter wird bei allen hochgeladenen Bildern und Texten vorab prüfen, ob und inwieweit diese den Teilnahmebedingungen entsprechen und ob diese in die Rechte Dritter eingreifen. Sollte festgestellt werden, dass ein Bild in die Rechte Dritter eingreift und/oder unzulässigen Inhalts ist, kann von einer Veröffentlichung abgesehen werden, bzw. das Bild nachträglich gesperrt werden.
  • Im Sinne der Barrierefreiheit müssen alle Bilder mit einem Alternativtext beschrieben werden. Im Online-Formular müssen hier im dafür vorgesehenen Feld jeweils ein möglichst sachlicher Beschreibungstext des Bildes eingefügt werden. Ein Beispiel: „Zwei Personen sitzen vor einem Computer“.
  • Damit die Einreichungen anschließend in der Praxisdatenbank barrierefrei zugänglich sind, ist es wichtig, keine Abkürzungen, Fremd- oder Fachwörter zu verwenden. Ist dies unumgänglich, sollten sie erklärt werden.

Anforderungen an die Projekte

Die Teilnehmenden gewährleisten, dass es sich bei den eingereichten Projektideen um eigene Ideen handelt, dass die Beschreibungen selbst verfasst wurden, dass ihnen die Rechte an den eingereichten Bildern vorliegen und dass sämtliche Urheber- und Markenrechte des eingereichten Materials bei ihnen liegen.




Auswahl und Preise



a. Jurypreis

Über die Prämierung der eingereichten formal korrekten Bewerbungen wird eine vom Veranstalter eingesetzte, unabhängige Jury entscheiden. Diese bekommt eine Vorauswahl der jeweils besten Bewerbungen als Entscheidungsgrundlage vorgelegt. Die Gewinner-Projekte erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.000 EUR.


b. Publikumspreis

Alle eingereichten Projekte, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, werden zum Publikumsvoting auf der Webseite www.mehrgenerationenhaeuser.de veröffentlicht. Über die Seite können alle interessierten Personen dann ihre Stimme für ein Projekt abgeben.



Die Sieger des Publikumswettbewerbs werden ausschließlich über die online abgegebenen, gültigen Stimmen bestimmt. Während der Abstimmungsphase kann nicht eingesehen werden, wie viele Stimmen bereits für ein Projekt abgegeben wurden.

Das Preisgeld beträgt auch hier 2.000 EUR.



Wann wird der Preis verliehen?



Die Jurysitzung ist für das Frühjahr 2020 geplant.  Die Einladungen zur Preisverleihung erfolgen, sobald Ort und Termin feststehen.

Abbruch des Wettbewerbs

  • Der Veranstalter behält sich vor, den Wettbewerb zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen abzubrechen oder zu beenden. Die Entscheidung über einen Abbruch liegt allein im Ermessen des Veranstalters. Von dieser Möglichkeit macht der Veranstalter insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen (z. B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/ oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs nicht gewährleistet werden kann. Ansprüche hieraus sowie der Rechtsweg sind insoweit ausgeschlossen.
  • Jede/r Teilnehmer/in hat die Möglichkeit während des Wettbewerbszeitraums jederzeit, ihre/seine Teilnahme zurückzuziehen. Hierfür ist eine entsprechende Mitteilung an presse@mehrgenerationenhaeuser.de erforderlich. Erfolgt eine Rücknahme der Teilnahme, so werden sämtliche Daten unwiderruflich gelöscht. Eine erneute Anmeldung mit der gleichen E-Mails Adresse ist anschließend nicht möglich.

 


Schlussbestimmungen und Haftungsregelungen

  • Das BMFSFJ behält sich das Recht vor, die Teilnahmebedingungen anzupassen; die Teilnehmenden werden in einem solchen Fall benachrichtigt. Änderungen einzelner Bestimmungen berühren die Gültigkeit der restlichen Bestimmungen nicht.
  • Ein Anspruch auf Registrierung für den Wettbewerb oder die Teilnahme hieran besteht nicht.
  • Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich der Veranstalter das Recht vor, Teilnehmende vom Wettbewerb auszuschließen. Ausgeschlossen werden auch Teilnehmende, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen.
  • Für Folgen, die sich aus falschen oder fehlenden Angaben der Teilnehmenden ergeben, haftet nicht der Veranstalter, sondern ausschließlich die jeweiligen Teilnehmenden als Verursacher.
  • Der Veranstalter haftet nur für Schäden, welche von ihm oder einem seiner Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten verursacht wurde. Dies gilt nicht für Schäden durch die Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit. In gleichem Umfang haftet der Veranstalter und/oder seine Erfüllungsgehilfen nicht für Schäden, die durch die Teilnahme am Wettbewerb am Computer, an anderer Ausrüstung oder Software des Teilnehmers oder einer anderen Person entstehen.  Voranstehende Haftungsbeschränkung gilt insbesondere für Schäden durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung von Daten o. ä., bei Störungen der technischen Anlagen oder des Services, unrichtigen Inhalten, Verlust oder Löschung von Daten, Viren.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.